YOU CAN LEAVE YOUR HEAD ON

– Seelenwanderung asiatischer Ethnien

Aufgrund der aktuellen Corona-Maßnahmen wird das IFICAH Museum ab dem 03.11.2020 bis auf unbestimmte Zeit geschlossen bleiben. 

Sie können sich unsere Ausstellung aber natürlich trotzdem ansehen. Nutzen Sie hierzu unseren neuen Digitalen Rundgang!
› zum Digitalen Rundgang

Leben und Tod, der ewige Kreislauf des Vergänglichen als Voraussetzung für etwas Neues, ist in vielen Gesellschaften ein Tabu. Es gibt aber Volksgruppen, in welchen der Tod seit Generationen ein ständiger und selbstverständlicher Bestandteil des Lebens und des Alltags war und immer noch ist. Die Stiftung IFICAH widmet sich in ihrem aktuellen Projekt exemplarisch sechs dieser Volksgruppen in Asien, von Ostindien über Indonesien bis zu den Philippinen und Taiwan. All diesen Gruppen ist gemein, dass sie zu den Ethnien der sogenannten Kopfjäger zugeordnet werden und somit eine sehr direkte und gesellschaftliche Bindung des Nehmens und Gebens sprichwörtlich handhabten. Von Kolonialmächten und Missionaren oft falsch dargestellt, wurden die historischen und kulturellen Hintergründe dieser Ethnien von IFICAH neutral überarbeitet. Im Museum für Asiatische Kultur werden die Ergebnisse anhand der umfangreichen Präsentation von bislang nicht veröffentlichten Objekten einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt.

Dauer: Von April bis Dezember 2020

Raumansicht

Details